Von Asam bis Zrenner

19,80 

Auf den Spuren des Münchner Schildermalers Karl Blaschke

Oliver Linke

Vorrätig

Kategorien: ,

Beschreibung

Der Schildermaler Karl Blaschke hat über mehrere Jahrzehnte hinweg mit seinen Schildern den Auftritt zahlreicher Münchner Einzelhändler und so das Erscheinungsbild der gesamten Innenstadt geprägt. Im Zuge des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg bestand ein großer Bedarf an Schildern aller Art. Vor allem der Einzelhandel legte angesichts des Wirtschaftswachstums der 1950er Jahre großen Wert auf eine repräsentative Ladengestaltung. Der kleine »Blaschke« – Schriftzug, den der Schildermaler jeweils unter seine Werke setzte, war nicht nur eine Urheberangabe, sondern in erster Linie ein Gütesiegel. Nicht zuletzt aufgrund der besonderen Qualität von Blaschkes Schildern wird heute noch über ihn gesagt: »Er war nicht der Billigste, aber der Beste!«

Zusätzliche Informationen

Details

Schweizer Broschur mit zwei Klappen
180 Seiten
21 × 12,5 cm
ISBN 978-3-944334-08-0

Autor

Oliver Linke studierte zunächst Kommunikationsdesign, später Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Philosophie und arbeitet heute als Gestalter, Berater, Dozent und Autor.